La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Das Element Erde – die Vermittlerin mit dem kühlen Kopf

10 Kommentare

Wer sein Handeln auf die Qualität der Zeit abstimmt, wird vom Leben mit unerwarteten Früchten beschenkt. Nicht nur wird es leichter, „das Leben“ zu leben, sondern unterwegs bleibt genügend Energie, das bisher Erreichte auch zu genießen.

Fortsetzung der fünfteiligen Reihe – Nichts ist so stark wie das, dessen Zeit gekommen ist.
Teil 2 – Das Element Erde

Sattes Gelb kennzeichnet das Element Erde.

Die fünfte Jahreszeit – Das Element Erde

Eingeweihte der chinesischen Wissenschaften kennen 24 Qi – Phasen, die die klimatischen Abschnitte eines Jahres beschreiben. Wer bisher von den vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter ausging bekommt flugs noch eine Fünfte geschenkt: Die Vier-Erde Zeit. Sie bezeichnet den Übergang zwischen den Jahreszeiten.

Wer hat bemerkt, dass wir uns seit dem 19. April schon in einer Vier-Erde Zeit befinden? Dass die Dynamik des Holzes leise abflaute und uns Zeit gab, genauer hinzuspüren? Dass sich nach dem ersten, ungebändigten Tatendrang die Vernunft meldete, aufforderte das Gewesene zu überdenken und eine kleine Atempause einzulegen? Genau richtig, bevor am 6. Mai – jedenfalls dem klimatischen Kalender zufolge 🙂 – die nächste Jahreszeit, der Sommer, beginnt.

Das Element Erde, das ist die Ausgewogene, die, die nichts übel nimmt, die ausgleicht und reguliert. Sicherlich kein Zufall dass die weiseste aller Mütter, die Große Mutter eben, natürlich das Erd-Element darstellt.

Das Element Erde hat viele Erscheinungsformen

Für sich selbst ist Erde einfach die starke Mitte, das Zentrum. Deshalb hat der Buddha einen so dicken Bauch: Er will uns versinnbildlichen, dass er ganz und gar in sich selber ruht.

Als Vermittler ist Erde der Punkt, an dem sich Yin in Yang und Yang in Yin verwandelt. Die Erde ist der Garant dafür, dass dieser Prozess ausgewogen und harmonisch abläuft. Wer das Gefühl kennt, mal ganz verrückt zu sein – sei es über den Wolken zu schweben oder sich tieftraurig in ein Loch verkriechen zu wollen – ist einfach aus der eigenen Mitte gefallen.

Im Körper sitzt das Element Erde in der Mitte, und zwar im Bauch. Sie ist das „gesunde Bauchgefühl“, das oft viel eher und genauer als der Verstand weiß, was gut für uns ist. Hier wohnt die innere Stimme. Und weil die Mitte obendrein alles transformiert, gehört als Organ die Milz dazu. Sie hilft, alles Aufgenommene zu verdauen – nicht nur Nahrung, auch Wissen und Eindrücke wollen verarbeitet werden, bevor wir sie uns „einverleiben“. Wie schön, dass der Bauch „von selbst“ zu unterscheiden weiß, was Wertvoll und was Nutzlos ist und es gleich zur Ausscheidung freigibt. Im Kopf bleibt manch nutzloses Zeugs hängen und belastet das unbeschwerte Gemüt / die ausgewogene Mitte.

Im Körper sind Ernährung und Verdauung vom Erdelement repräsentiert, im Raum ist es die geometrische Mitte. Sie umfasst ca. 15 % eines Grundrisses oder das mittlere Feld des Bagua Rasters. Zusätzlich sind die Himmelsrichtungen Nordosten und Südwesten dem Element Erde zugeordnet.

Als Emotionen die das Element Erde kennzeichnen sind wohl zuerst Fürsorge und Liebe zu nennen, dann das Aufbauen starker Bindungen, Mitgefühl und Empathie, Verständnis, Vertrauen und Entspannung. Wer aus seiner Mitte gefallen ist kann dies leicht an übergroßer Lust auf Süßes erkennen, an zunehmendem Gewicht ohne viel zu essen, unerklärlicher Müdigkeit, innerer Unruhe, auch Unschlüssigkeit und Zaudern, unvernünftige Sammelleidenschaft oder vollgestellte Ecken können Zeichen auf ein geschwächtes Erdelement geben.

Was tun, um das Element Erde zu stärken?

Für den Körper – sich ein Gesundheits- oder Kochbuch zu den 5 Elementen besorgen, z. B. Christine Li – chinesische Medizin für den Alltag oder Barbara Temelie – Das Fünf Elemente Kochbuch.

Für den Raum – den Grundriss hervorziehen, die geometrische Mitte, Nordosten und Südwesten einzeichnen und genau studieren. Was ist da bzw. was ist da nicht? Liegt die Mitte innerhalb der eigenen vier Wände oder außerhalb? Gibt’s da viele Mauern? Ist sie im Flur (also ist da per se viel Bewegung)? Oder findet man da ein unliebsames Abstellkämmerchen, das GästeWC oder eine „Klüngelecke“? Aufräumen und wenn’s nicht besser wird Termin mit der Feng Shui Beraterin machen. Die weiß in solchen Fällen guten Rat zu geben.

Muß nicht alles sofort sein, denn „Eile mit Weile“ könnte ein Motto des Elements Erde lauten. In diesem Jahr gibt’s schließlich noch weitere Vier-Erde Zeiten und zwar vom
21.7. – 7.8. und vom 20.10. – 7.11.2017.

Die letzten Tage hatten also den Sinn, die erregende Dynamik, die mit der Kraft des Holzelements alle Grenzen sprengen wollte, runterzufahren. Nun alles ein bisschen leiser, langsamer und mit Bedacht angehen, Pläne im Kopf nochmal gut durchlüften und uns sanft vorbereiten – bevor dann mit der ekstatischen Kraft des Elementes Feuer die nächste Jahreszeit beginnt.

 

Advertisements

10 Kommentare zu “Das Element Erde – die Vermittlerin mit dem kühlen Kopf

  1. Wieder einmal fantastisch beschrieben und in Worte gefasst; ich bin ein Fan 🙂

  2. Interessant……

  3. Wundervoll und eindrücklich. Danke für deine guten Tipps. Liebe grüße, Sylvia

  4. Liebe Susanne,
    ich bin immer wieder beeindruckt von der Tiefe und deinem umfassenden Wissen. Jetzt war ich länger nicht hier und musste das Lesen nachholen.
    Herzliche Grüße
    Irene

  5. Danke Irene!

    Ich habe übrigens Deinen Film gesehen, die kreative mit der spirituellen Arbeit zu verbinden empfinde auch ich als ein pures Glück! Und: Gut gemacht! 🙂

    Herzliche Grüße
    Susanne

  6. Liebe Susanne,
    danke für das Kompliment, eine schöne Rückmeldung. Und ja, die Verbindung ist wunderschön!
    Herzliche Grüße
    Irene

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s