Susanne Berkenkopf

Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Darum gibt es bei mir Anregungen, um Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch zu optimieren. Life Coaching mit Grundriss krönt das Ganze wie die Kirsche das Sahnehäubchen. Hier schreibe ich für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung ein sinnerfülltes Leben leben und sich dabei entwickeln wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen und die an ihr Potenzial glauben. Für Menschen, die jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Mein Angebot umfasst Wohncoaching und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


6 Kommentare

Wohlfühlgefühl durch Garten

Ein Garten sei mehr, als ein Stück eingezäuntes Land, er „ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am Kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum,“  schreibt der Landschaftsarchitekt Dieter Kienast.

Gartenzeit hat längst begonnen und mir tut es immer gut, draußen zu sein oder im Garten zu werkeln. Ich grabe, säe und legte eine kleine Wasserstelle an. Viele Ideen kommen beim Tun und oft, während ich mit einer Schale Tee unter meinem Bambus sitze und mich umschaue. Und als ich neulich abend in meinen älteren Schriften blätterte fand ich die folgenden, für die Saison interessanten Artikel.

Wer in Sachen Liebe, Glück und Herzensfreude etwas zaubern will versucht’s mal mit den magischen Dreien Maiglöckchen, Mohn und Ringelblume. Auch wenn Maiglöckchen und Mohn schon verblüht sind, Ringelblumen wachsen noch und bilden gerade erste Knospen aus.

Wo Sonne nur durch’s Blätterdach lugt und ansonsten der Schatten zu Hause ist wäre der ideale Ort, einen Schattengarten anzulegen. Nur hier gedeihen Kräuter, die wahre Gaumenfreude entzünden und den schattigen Plätzchen ist vorbehalten, solch eine inspirierend-mystische Atmosphäre zu erzeugen, wie sie das Foto zeigt.

Schattengarten

Inspiration für einen Schattengarten. © La Crisalide Notturna

Wer mit allen Sinne experimentieren will, kreiere einen sinnlichen Garten. Dort werden Sie, während Sie schauen, riechen, fühlen, hören oder naschen in purem Hochgenuss schwelgen. Schaufeln Sie Wolken, gönnen Sie sich ein kleines Schläfchen oder schlürfen Sie selbstgemachte Limonade – Hauptsache, Sie fühlen sich wohl.

sich im Garten räkeln und die Schmetterlinge lachen hören ...

„Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken riechen.“
Novalis

Sie brauchen Inspiration und neue Ideen für Ihren Traum-Garten? Dann sprechen Sie mich gerne an!

 

 


6 Kommentare

Keltische Feste, Bienenglück und Pflanzensprache

Mancherorts ist sie schon mächtig spürbar, die Grünkraft.

Jetzt ist Wassermannmonat - eine gute Zeit, unkonventionelle Pläne für das neue Gartenjahr zu schmieden

Wassermannmonat ist die beste Zeit, Unkonventionelles für das neue Gartenjahr zu planen

Obwohl einige das Gefühl haben, noch nicht ganz im neuen Jahr angekommen zu sein, gibt es zeitliche Zeichen, dass der Frühling naht. Nächste Woche gibt es gleich zwei besondere Daten: Am 2.2. feiern wir Mariä Lichtmeß, ein ursprünglich keltisches Fest zu Ehren der Brighid, auch Imbolc genannt. Hierzu habe ich einen sehr gut recherchierten, umfassenden Blogbeitrag bei  Frau Birkenbaum gefunden: Imbolc, Lichtmess, Candlemass: Fest des Lichts & der Göttin Brighid am 2. Februar

Und am 4.2. beginnt nach dem chinesischen Kalender der Monat des Tigers, immer ein Zeichen des nahenden Frühlings und der damit verbundenen Kraft. Ab nächsten Freitag wird das Jahr eindeutig an Fahrt zulegen.

Tigermonat beginnt

Am 4. Februar beginnt der Monat des Tigers, Zeichen für den beginnenden Frühling

Frühlingsbeginn wird von Gartenfreundinnen und Gartenfreunde lang ersehnt. Nun wird es langsam Zeit, sich um Frühsaat und das Vorziehen erster Pflanzen zu kümmern. Mir liegen die Bienen sehr am Herz. Sie haben es echt nicht leicht in diesen Tagen (und das ist nicht auf die Jahreszeit bezogen!), drum pflanze wer kann doch gesundes Futter für unsere emsigen Gefährtinnen. Sie sind so wichtig für unser Leben und wirken so ganz uneigennützig für uns –  und von ihrem selbst produzierten Honig haben sie in der Regel sehr wenig.

Bienenfutter

Diese Übersicht habe ich neulich auf Facebook gefunden. Einige Pflanzen habe ich herausgepickt, um die symbolische Bedeutung zu ergänzen. Mögen Mensch und Bienen von den Pflanzungen profitieren!

Geranie (Geranium) – Spirituelles Glücklichsein

Lavendel (Lavender) – Bringt Inspiration, Intuition und Liebeslust auf den Weg

Lilie (Lilly) – Reinheit, war Hera, der griechischen Beschützerin aller Ehefrauen, heilig

Majoran – Geburt in das wahre Bewusstsein der göttlichen Gegenwart in uns

Mohn (Poppy) – Spontane Freude der Natur

Sonnenblume (Sunflower) – Dem Licht zugewandtes Bewußtsein

Klee (Clover) – Freundlichkeit der Natur

Rosen ( Roses) – Liebe zum Göttlichen
Heckenrose (Dog Rose) – Seelisches Emporstreben der Natur

Hyazinthe (Hyacinth) – Stolz der Schönheit

Löwenmaul  – Ausdrucksvermögen, um das zu Verborgene zu offenbaren – auch als Zauberpflanze bekannt: hilft, das Böse abzuwehren und soll schön machen

Sommerflieder (Butterfly Bush) – Verfeinerung, mit der nach und nach alles Grobe aus dem Wesen entfernt wird

Weide, Weidenkätzchen ( Willow) – Die Zukunft hält ein Versprechen, das noch nicht verwirklicht ist

Zinnie (Zinnias) – fördert Ausdauer

Quellen: Villa Unspunnen & Holler / Klimt, Magic

Welches ist Deine Lieblingspflanze und welche pflanzt Du dieses Jahr extra für die Bienen? Ich bin gespannt auf Deine Wahl!

Hummel im Frühlingsbeet

Letztes Jahr in meinem Garten. Hummeln sind auch sehr willkommen!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Gartensaison beginnt: Zeit für Maiglöckchen, Mohn und Ringelblume

Als mich heute früh die Amsel weckte wußte ich gleich: Der Frühling ist nun wirklich da.

Das ein oder andere Gartenbuch hab‘ ich über den Winter studiert und schon angefangen, die Beete vorzubereiten. Spinat ist gesät, dicke Bohnen gesetzt, Samen und Pflanzen beim Lieblingslieferanten Blauetikett Bornträger  bestellt. Nun kann es weitergehen:  In diesem Jahr soll ein üppiges Blumen- und Kräuterbeet entstehen.

Dort sollen Küchenkräuter, Arznei- und Heilpflanzen und die ein oder andere Duft- und Zierpflanze wachsen. Hauptsache Bienen, Schmetterlinge und Hummeln fühlen sich willkommen! Gestern las ich: „Du kannst glauben woran du willst, allein deine Handlungen zeigen, woran du glaubst.“ Das ist ein weiser Spruch für einen Garten.

Die drei folgenden Pflanzen sind in diesem Jahr wegen ihrer magischen Wirkung ein absolutes Muss für mich:

Maiglöckchen

Maiglöckchen als Symbol für Glück und Liebe gehören in jeden Hexengarten. Wie der Name schon sagt blühen sie zu Beginn des Wonnemonats und gelten den Menschen als Wahrzeichen der Hoffnung. Wohl darum sind Maiglöckchen auch der Maria und den Frühlingsgöttinnen gewidmet. Wegen seiner herzstärkenden Wirkung heißt das Mailglöckchen auch salus mundi = Heil der Welt, mit der ihm innewohnenden Kraft, jedem Kummer ein Ende zu bereiten.

Mohn

Mohn gehört auch in diesem Jahr dazu. Wegen der großen Anzahl feiner Samenkörner gilt Mohn als Symbol der Fruchtbarkeit und wuchs in den Gärten aller Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttinnen. Darum werden die Kybele, Demeter, Hera, Aphrodite und natürlich Venus mit Mohnkapseln geschmückt dargestellt.

Weil Fruchtbarkeit und Reichtum ein passendes Paar bilden hatte auch Hermes, Gott der Kaufleute und Diebe, immer Mohn dabei. Mohn soll helfen, Liebesleid rasch zu überwinden, so lesen wir bei Gabriel García Marquéz, „ohne Tränen wischte sie die Erinnerung an Florentino Ariza aus, löschte sie vollständig und ließ dann in dem Raum, den dieser Mann in ihrer Erinnerung eingenommen hatte, eine Mohnwiese erblühen“ .

Ringelblume

Es heißt, dass zu Mittag gepflückte Ringelblumen das Herz stärken und Trost  schenken. Mythen berichten, dass um Türpfosten geschlungene Ringelblumengirlanden das Haus vor dem Eindringen unerwünschter Mächte schützen und wer Ringelblumen unter dem Bett ausstreue werde mit hellsichtigen Träumen beschenkt.

Außerdem sollen die Blüten der Ringelblume die Sehkraft stärken, Ringelblumenwasser soll helfen, Feen zu sehen, und Mädchen, die die Blütenblätter mit nackten Füßen berühren, sollen die Sprache der Vögel verstehen. Alles gute Gründe also, Ringelblumen ins Beet aufzunehmen.

Und welche Pflanzen gehören dieses Jahr unbedingt in Ihren Garten?