Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


4 Kommentare

Vor dem Sterben kommt das Leben. Tu jetzt, was drängt …

Gerade habe ich erfahren, dass die Architektin Zaha Hadid gestorben ist. Ich kann nicht mal sagen, dass ich ein Fan von ihr gewesen sei – manche ihrer Bauten scheinen mir zu monumental und fügen sich nicht wirklich in das Bild der Landschaft ein. Doch ihre Aussage „Architecture is really about well-being,“ die würde ich sofort unterschreiben.

Doch da ist noch etwas anderes. Klar, der Tod kommt immer unerwartet, obwohl er von Anfang an beim Leben dabei ist. Doch weil zur Zeit soviele bekannte Namen in Grabsteine geritzt werden, scheint er so präsent. Mir kommt es vor, als erscheine die Todin wie eine freundliche Mahnerin, wie sie so dasteht und ruft. Und wer hört, was sie sagt? „Warte nicht, warte nicht länger … was immer dich umtreibt, jetzt ist die Zeit!“

Ja, jetzt. Und vielleicht ist alles gut, wie es ist, genau jetzt. Auch das ist immerhin eine Möglichkeit.

IMG_0160

Unerwartet
ist sie da und will es wissen.
Warum, meinst du, bist du hier?
Ich frage dich, bist du ab und an über deinen Schatten
gesprungen? Hast du selbst bestimmt wie du lebst?
Hast du gekämpft für das, was dir wichtig war?
Hast du den Mut gehabt aus heiterem Himmel zu lachen
und dabei dir, deiner dunklen Seite zu begegnen?
Hast du eine Zeit der Einsamkeit gekannt, bist durch
Wüsten gegangen und dabei stärker geworden?
Hast du dich hingegeben und berühren lassen?
Waren deine Begegnungen lust- und liebevoll?
Hast du dich selbstvergessen im Wind gedreht, bist im warmen Regen
gelaufen und in Pfützen gesprungen? Was hast du dir
erlaubt? Hast du barfuß unter freiem Himmel getanzt?
Hast du dich beflügeln lassen von deiner Phantasie? Bist
du im Mondschein durch samtenes Wasser geschwommen
und hast dabei die Nacht entdeckt? Hast du am
Lagerfeuer Geschichten erzählt und den Frauen zugehört? Hast
du etwas riskiert? Warst du einfallsreich? Hast
du deinen Einfällen die Möglichkeit gegeben, dich reich zu
machen? Hast du deine Träume gelebt? Bist du
neugierig geblieben auf das, was noch kommt?

Dann lass uns gehen.

Maria Cambra Skade