Susanne Berkenkopf

Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Darum gibt es bei mir Anregungen, um Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch zu optimieren. Life Coaching mit Grundriss krönt das Ganze wie die Kirsche das Sahnehäubchen. Hier schreibe ich für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung ein sinnerfülltes Leben leben und sich dabei entwickeln wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen und die an ihr Potenzial glauben. Für Menschen, die jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Mein Angebot umfasst Wohncoaching und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


Hinterlasse einen Kommentar

Zeit für Zeitverschwendung

Ein Hoch auf die VerschweKairos oder Kronosndung! Die Zeit-Verschwendung. Keine Abkürzung mehr, um Zeit zu sparen. Genau genommen kann man Zeit gar nicht sparen, es bedeutet bloss, etwas anderes aus-gespart zu haben. Die schönere Aussicht vielleicht, die unverhoffte Begegnung oder tief auszuatmen  …

Zeit ist schwer zu fassen und genauso vielfältig, wie die Menschen, die sie füllen. Es wurde ja schon oft gesagt: die einzige Zeit, die wir wirklich „haben“ ist die Jetzt-Zeit. Weil die Vergangenheit schon vergangen und die Zukunft noch nicht da ist. In diesem Sinne hat Zeit also viel mit Präsenz zu tun – ich bin nur wirklich da, wo ich jetzt gerade bin. Alles andere ist Illusion und Utopie zugleich.

Was dann passieren kann beschreibt Reinhard Deichgräber: „Sooft wir uns mit wachen Sinnen auf die Gegenwart einlassen, wartet unausweichlich eine schwer zu bestehende Erfahrung auf uns. Was da ist, ist in den seltensten Fällen rundherum erfreulich. Es entspricht keineswegs immer unseren kühnsten Wünschen und Vorstellungen. Es bleibt weit zurück hinter dem, wie es nach unserer Meinung eigentlich sein müßte.“ Das ist gar nicht schön und wahrscheinlich der Grund für die Flucht nach vorn oder nach hinten.

Ich frage also heute einfach mal, ob die übervollen Terminkalender, die Zeit-Management Seminare und Leistungskurven vielleicht bloss Strategie sind, um nicht hinsehen zu müssen. Dahin, was jetzt gerade ist. Um dann, was nicht gefällt, zu ändern.  Oder die Gelegenheit zu nutzen sich einfach mal ganz gepflegt zu langweilen. Einfach mal der Zeit dabei zuschauen, wie sie vergeht. Ohne Angst, etwas zu verpassen oder die Zeit nicht „sinnvoll“ zu nutzen. Wer bestimmt denn über den Sinn? Wer hat aus Zeit und Sinn ein Geschwisterpaar gemacht? Oder aus Zeit und Geld? Vielleicht ist es am Ende die gesparte Zeit, die uns anödet – in Form von Reißbrettarchitektur mit Wohnsilos, Schuhschachtelwohnungen, schnurgeraden Straßen, begradigten Flüssen und „Architektenbäumen“?


Hinterlasse einen Kommentar

Wie lebe ich entspannt, genussvoll und glücklich?

Wir alle sind Teil des Zeitgeistes, sagte Doris Lessing. Und dieser Tage forschen die Medien nach dem Glück.

Also frage ich mich, wie sieht mein persönliches Glück aus und was hat der Zeitgeist damit zu tun?

Was fragt mich der Zeit-Geist? Welche Zeit ist die deine, Chronos, die äußere Uhr oder Kairos, die von innen gefühlte Zeit? Kronos, Kairos, Kain und Abel.

Zeit-Geist. Burn-Out – ausgebrannt, Depression – sinnlos? Sind wir projizierte Stilikonen? oder stilisierte Projektionsflächen? Beuten wir die Erde oder beuten wir uns selbst aus? Und zu welchem Zweck? Genuss und Sinnlosigkeit sind ungleiche Geschwister.

Wie lebt es sich, gefüllt mit Genuss und Sinn? Vielleicht höre ich einfach noch mehr auf meine innere Stimme, folge meiner inneren Zeit. Und erreiche den Zug trotzdem. Eine Erfahrung wäre es wert.