Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


16 Kommentare

Erfolg, Liebe und Feng Shui

Erfolg und Liebe – zwei Synonyme, die gern mit Feng Shui in Verbindung gebracht werden.

In meinen Beratungen habe ich es oft gehört: „Ich will mehr Erfolg haben“, oder „Ich will endlich den Partner finden, der mich liebt wie ich bin.“ Doch auf Nachfragen was genau das bedeutet, wie es sich anfühlen soll oder welche eigenen Bilder damit verbunden sind, kam als Antwort häufig erst mal langes Schweigen.

„Was bedeutet Erfolg für mich?“

Erfolg ist ein sehr persönliches Ideal. Was kommt zum Vorschein, wenn der Begriff entkleidet von gängigen (Fernseh-)Bildern, bereinigt von unbewusst übernommenen Werturteilen einmal nackt dasteht? Meist gelten Bilder von käuflichem Erfolg als Messlatte und vielleicht werden deshalb die Häuser und Autos immer größer.

Und manch eine/r möchte zwar, kann aber nicht „erfolgreich“ sein, weil die Bilder hinter den Bildern „Erfolg“ oder „Geldvermögen“ mit Vorurteilen belegt haben und den Zustand darum ablehnen. Dann finden sich im Unbewussten Glaubenssätze, die Reichtum mit „verantwortungs- oder rücksichtslos“ belegen. Oder Menschen verweigern sich unbewusst selbst diesen Zustand, weil sie gern glauben, es nicht wert zu sein. Wer bin ich, wenn ich erfolgreich bin? Traue ich mir zu, mit Erfolg verantwortungsvoll umzugehen?

Dabei sind es oft die ganz „kleinen“ Dinge, die das Gefühl geben, wirklich erfolgreich zu sein. Ein Erfolg, den man innen nicht spürt, ist aussen nichts wert.

Erfolg

Oft zu lachen und viel zu lieben,
den Respekt intelligenter Menschen
und die Zuneigung der Kinder zu gewinnen,
sich die Anerkennung ehrlicher Kritiker zu verdienen
und den Verrat falscher Freunde zu ertragen;
Schönheit zu schätzen, das Beste in allem zu finden,
die Welt ein wenig besser zurücklassen,
ob durch ein gesundes Kind, einen kleinen Garten
oder einen verbesserten gesellschaftlichen Zustand;
zu wissen, das nur ein Leben leichter war, weil du gelebt hast,
mit Begeisterung gespielt, gelacht und
aus vollem Herzen gesungen zu haben:
das ist Erfolg.
Ralph Waldo Emerson

Die sinnliche Berührung von Holz und Erde

Sinnliche Berühung – dabei stehen Holz und Erde nach Feng Shui Lehre in einem Spannungsverhältnis Foto © Faerie Magazin

 „Wie will ich lieben und geliebt werden?“

Der oft geäußerte Wunsch nach der „ewigen Liebe“ die alles gut macht – doch geht es dabei wirklich um Paarbeziehungen? Woher kommen die leuchtenden Augen? Woraus speist sich das Gefühl, überzufließen? Zu geben, ohne sich zu erschöpfen? Zu geben, um zu empfangen?

Beobachtung zeigt, dass viele hoffnungsvolle Liebes-Anfänge im Laufe der Zeit verdorren wie Gras in der Wüste. Was passiert eigentlich, wenn die Geliebten sich endlich gefunden haben? Wie lebt sich „Liebe“ im Alltag, nachdem der (Kino-)Vorhang fiel? Wie lange bleiben Partnerschaften reizvoll, lustvoll, ehrlich? Was müßte nach „dem Abspann” passieren, damit es spannend bleibt?

Der Inhalt eines Gefässes bemisst sich nach dessen Umfang. Beschreibt „Liebe“ also vielleicht einen Zustand, der um einiges größer ist als das „private“ Glück zu zweit? Frei von Projektion auf das eigene und andere Selbst? Kann Liebe zu dem, was man tut, dieses Gefäß füllen?

Liebe

Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart
Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig
Klugheit ohne Liebe macht berechnend
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch
Macht ohne Liebe macht grausam
Ehre ohne Liebe macht hochmütig
Besitz ohne Liebe macht geizig
Glaube ohne Liebe macht fanatisch

Lao-Tse

Eine Wohnraumanalyse kann helfen, hinderlichen, meist unbewussten Glaubenssätzen oder Projektionen auf die Spur zu kommen. Denn in einem Grundriss kann man lesen wie in einem offenen Buch. Aussen Zeichen setzen, Innen heilen – und schließlich auf ganzer Linie erfolgreich sein und Liebe verschenken, wie klingt das?

 

 


7 Kommentare

Affirmationen für Reichtum

Eine Kundin bat mich, Affirmationen für Reichtum für sie zu finden.
Also habe ich ein paar zusammengestellt und vielleicht ist ja auch eine für Dich dabei?

Wildkraut im Feng Shui Garten

  • Mit den schönen Gedanken, die ich jeden Tag denke, erschaffe ich mir eine gute Zukunft.
  • Mein Weg besteht aus einer Vielzahl von Schritten zu einem immer größeren Erfolg.
  • Ich verdiene das Beste und akzeptiere ab jetzt das Beste.
  • Alles ist gut angelegt in meiner Welt.
  • In der Unendlichkeit des Lebens, dort wo ich bin, ist alles vollkommen, ganz und vollständig.

Louise Hay

  • Reich ist, wer weiß, dass genug für alle da ist.
  • Ich bin offen dafür, die Wunder des Lebens anzunehmen und fühle mich reich beschenkt.
  • Ja, ich darf …
  • Ich lebe am besten Ort, genau da, wo ich gebraucht werde und all meine Talente und Gaben entfalten kann.

Susanne Berkenkopf

  • Die richtige Arbeit habe ich schon, ich gebe mein Bestes für richtigen Lohn.

Florence Scovel Shinn

Hängematte glücklich

Mag sein, dass jemand denkt: Was soll der Gedanke schon nützen. Andererseits wissen wir heute, dass ein Mensch das ausstrahlt, was er, was sie, denkt. Auf dieser Basis funktioniert das Gesetz der Resonanz. Wer sich wundert, wie das geht, trete nur schlecht gelaunt aus dem Haus und es wird nicht lange dauern, bis der erste zwischenmenschliche Konflikt „aus dem Nichts“ auftaucht.

Und wer gerade verliebt ist oder sich erinnert wie das war, weiß, an diesen Tagen ist die Welt unvergleichlich heimatlich und strahlend wie nie; alle Menschen reagieren freundlich und gut gelaunt, die Vögel singen konzertreif und selbst die Blumen blühen in Farben und mit einer Kraft wie scheinbar nie zuvor.

Unsere Welt ist voll von Ängsten, Zweifeln, Sorgen, Bedenken, Furcht, Zwietracht, Kummer – wo bleiben all die Gedanken und Gefühle, wenn sie gedacht sind?

Wer Schönes denkt, fühlt sich gleich besser (am Besten sofort selbst ausprobieren!) und steckt andere damit an. Also spinnen wir doch lieber ein Netz aus Gedanken, die leicht machen und fühlen Dankbarkeit für das, was wir haben. Und halten für möglich, was im Talmud geschrieben steht:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Im Feng Shui wird übrigens die Himmelsrichtung Südosten mit Reichtum assoziiert.

Wer will schmücke die Lieblings-Affirmation mit Bildern, die Wachstum, Gesundheit, Gemeinschaft und Freude ausstrahlen. Auch darin liegt schließlich ein großer Segen und Reichtum. Im besten Fall steht hinter dem Wunsch nach Reichtum nicht bloss der Gedanke, viel Geld zu haben  ( mittlerweile haben viele schon am eigenen Leib erfahren, dass Geld „an sich“ nichts wert ist ) sondern es ist das, was wir mit dem Geld ermöglichen wollen – manchmal auch nur die Illusion, sorgenfrei zu sein. Sicher nicht zufällig sagte gestern ein Freund am Telefon: „Ich reise am liebsten in arme Länder, hört sich komisch an, doch da ist eine so unvergleichliche Lebensfreude, die empfinde ich als unbezahlbar.“

Lebensfülle

„Ich bin reich, weil ich die Schönheit in allem erkennen kann.“ S.B Foto © Stephanie Rudolph