Susanne Berkenkopf

Feng Shui • Beratung • Inspiration


17 Kommentare

My Home is my Castle

Woher kommt die Kraft?

Kraft ist das, was Menschen brauchen wenn es gut gehen soll im Leben. Vor allem wenn jemand eine unliebsame Gewohnheit sprich: Abhängigkeit überwinden möchte, geht nichts ohne Kraft.

Close up Bare Hand of a Man Covering Small Flowers at the Garden with Sunlight Between Fingers.

Meine Erfahrung zeigt, dass Feng Shui tatsächlich auf den Systemen Analogie und Resonanz basiert. Wie innen so außen, wie außen so innen – das ist nicht nur Gerede. Inneres Chaos zieht in der Regel äußeres Chaos nach sich. Chaos auf äußerer Ebene kann nur durch innere Ruhe überwunden werden.

Innere Ruhe zu finden ist ein Traum für viele Menschen. Dabei ist das die Quelle der Kraft. Ein Trost mag darin liegen, dass sie auch über den äußeren Raum erschlossen werden kann. Im Westen spielt unser Leben hauptsächlich in geschlossenen Räumen, das ist unser Nest. Mal abgesehen von vielleicht drei Wochen Urlaub werden die restlichen 341 Tage und Nächte in diesem Zuhause, in diesem Bett, Sessel oder Garten verbracht.

Was soll der Raum also bringen? Kraft. Denn um in die Ruhe zu kommen und sie zu halten braucht es Kraft. Diese tiefe innere Ruhe, mal ehrlich, die sind wir doch gar nicht mehr gewohnt. An einem Ort der Stille klingeln oft zuerst die Ohren ( gern selbst ausprobieren! ). Und wer sich schon mal mühte, Ruhe durch Zen Meditation zu finden weiß wie lang 30 Minuten sein können und welche Purzelbäume die Gedanken währenddessen schlagen. Ruhe? Wo?

Ruhe und Berg

Kraft durch Muße

My Home is my Castle – das beschreibt schon einen Idealzustand. Hier drinnen ganz bei sich ist jede/r Burgherr oder Burgfrau. Für diese Burg gibt es nur einen Schlüssel. Den trägt jeder Mensch in sich. Wo? Das genau gilt es herauszufinden. Denn hier ist die Krafttankstelle. Natürlich spielt die äußere Burg auch eine Rolle, ganz egal ob es sich um Wohn- oder Arbeitsräume handelt. Alles kumuliert schließlich im inneren Lebensraum. In diesem inneren Raum verdichtet sich Erfahrenes und Erlebtes. Zu diesem inneren Raum bitten wir um Einlass.

Äußerlichkeiten spiegeln was im Menschen passiert – und vor allem umgekehrt. Ist nicht der „Zustand der Welt“ ein Abbild, wie es in den Menschen ausschaut? Wie jemand handelt habe, so sagen Psychologen, wenig damit zu tun, welche Erfahrungen ein Mensch macht. Einzig wie Erfahrungen verarbeitet werden sei bestimmend. Erfahrungen werden immer im Raum gemacht. Charakter formt sich durch Handeln. Ob innen oder außen, egal.

Woher kommt die Kraft? Die Kraft liegt in jedem Menschen selbst. Wie gelingt der Zugang zur Kraft? Durch Ruhe. Wo findet man diese Ruhe? In sich. Was kann helfen? Der umgebende Raum. Darum wird im Feng Shui sooft von Kraft, Kraftort, Lebenskraft gesprochen. Wer die Kraft der Ahnen dazu holen möchte kann den Zugang übrigens im räumlichen Norden finden. Hier ist ein Tor.

Rhododendron

Das Tor zur Anderswelt der Ahnen