Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


4 Kommentare

Warum Chinesen Fledermäuse lieben oder: Pflanzen für den Fledermausgarten

Fledermäuse bringen auch Glück

Duftende Wildrose im Fledermausgarten

… hängt damit zusammen, dass Fledermaus auf chinesisch Fu heißt und Fu bedeutet gleichzeitig Glück. Also ist in China die Fledermaus ähnlich unserem Glücksschwein, dem Schornsteinfeger oder Vierblättrigem Kleeblatt mit Glück assoziiert.

Als ich in Bad Segeberg war begann ich, Fledermäuse zu lieben. In Winnetous riesige Höhlen ziehen sich die europäischen Fledermäuse zum Überwintern zurück und im Sommer gibt es Nachts ein reges Flattern in den Parks und Gärten des Ortes.

Dort wurde ich angeregt, einen Fledermausgarten anzulegen, um die ein oder andere Fledermaus in meinen Garten zu locken. Dazu braucht es Pflanzen, die von nachtaktiven Insekten geliebt werden, denn alle heimischen Fledermäuse leben von denen. Die nachtaktiven Insekten wiederum brauchen bestimmte Pflanzen zum Überleben. Davon finden sie immer weniger, denn intensive Landwirtschaft, eine von der Industrie geprägte Landschaft oder auch Pflanzenschutzmittel entziehen ihnen die Lebensgrundlage.

Die Nachtkerze ist auch im Feng Shui Garten willkommen

Die Nachtkerze ist auch im Feng Shui Garten willkommen

Statt exotischer Ziergewächse sollte, wer sich durch die Fledermaus ans Glück erinnern lassen will, also heimische Arten pflanzen, die für nachtaktive Insekten attraktiv sind.

Die Breitflügelfledermaus liebt Schmetterlinge und Käfer.

Die Zwergfledermaus liebt Mücken und Schnaken.

Der große Abendsegler liebt Maikäfer.

Das Braune Langohr liebt Nachtfalter, Käfer und Raupen.

Die Wasserfledermaus liebt alle Insekten, die sich oberhalb der Wasserfläche tummeln.

Also keine Sorge, Blutsauger sind keine dabei, die gibt es eh‘ nur in Transsylvanien und Schmetterlinge und Co. interessieren die überhaupt nicht.

Schmetterlinge sind im Garten übrigens ein guter Hinweis auf ein intaktes Pflanzengleichgewicht. In Gärten, in denen wenig heimische Pflanzen blühen oder in denen alle „Unkräuter“ vernichtet wurden, gibt es in der Regel wenig bis gar keine Schmetterlinge.  Überall, wo ein vielfältiges Pflanzenangebot blüht werden sich Schmetterlinge und auch Fledermäuse wohlfühlen.

Die Wegwarte steht unter Naturschutz

Die Wegwarte steht unter Naturschutz

Als passende Pflanzen um nachtaktive Insekten und dadurch Fledermäuse anzuziehen empfehlen Kenner: Nachtviole, Gewöhnliche Nachtkerze, Weiße und Rote Lichtnelke, Echtes oder Waldgeißblatt, Echtes Seifenkraut, Weiße Waldhyazinthe, Wegwarte, Stechapfel, Wildrose und Türkenbund-Lilie.

Die Fledermaus steht übrigens symbolhaft für Wiedergeburt. Die Begegnung mit einer Fledermaus kann darauf hindeuten, dass es Zeit ist etwas loszulassen und die Geburt eines neuen Lebensabschnitts zuzulassen. Man könnte auch sagen, die Fledermaus bereitet in der Nacht (dem Unbewußten) die Geburt ins Licht vor. Sie ist damit ein Ausdruck des wunderbaren Lebensrhythmus, dem wir auf der Erde unterworfen sind.