Susanne Berkenkopf

Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Darum gibt es bei mir Impulse für Wohnräume, Arbeitsplätze und ein sinnerfülltes Leben. Beruflich entwerfe ich stimmige Einrichtungskonzepte und kombiniere sie mit energetischer Unterstützung für die Menschen. Meine Werkzeuge sind Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung.


4 Kommentare

Drei Feng Shui Tipps für schöner Wohnen

Meist genügt ein Blick: Gefällt oder gefällt nicht. Fühl mich wohl oder unwohl. Dieses Signal wird  augenblicklich (!) beim Betreten von Räumen gesendet und besonders spannend ist der erste Eindruck. Wer sich wohl(er) fühlen oder seine Gäste beeindrucken will (ohne zu renovieren) findet hier drei einfache Tipps, die wahre Wunder bewirken:

1. Jedem Möbel seine Aura.

Achte beim Zusammenstellen auch auf die Zwischenräume.
Nicht nur das Offensichtliche strahlt, auch das „Dazwischen“ hat es in sich.
Ein Grund, warum Möbel nicht gern „in den Ecken“ stehen, da gibt’s nämlich keinen Platz zur Entfaltung (Ausnahme: Einbauschränke).

Jedem Möbel seine Aura

Im Zwischenraum kann sich das Feine entfalten

2. Flächen lieben Freiraum.

Das Zauberwort unserer Zeit lautet „Leere“. Wir alle haben soviel (materielles) Zeug angehäuft, dass es selten freie Flächen gibt. Kaum ein Sidebord, Schrank oder Regal auf dem nichts steht. Zuerst vielleicht Deko, doch irgendwann wird die Oberfläche zur Ablagefläche. Leere scheint schwer auszuhalten. Doch sie lohnt sich!
Und wer vorher weiß, er schafft’s nicht, der sollte gleich zum geschlossenen Schrank greifen. Unordnung die im Regal herrscht potenziert sich im ganzen Raum.

Flächen lieben Freiraum

Flächen lieben Freiraum

3. Farbe liebt Wirkung.

Farbe wirkt auf Gemüt und Seele. Welche Farbe im Raum geeignet ist hängt davon ab, wie er genutzt und welche Wirkung erzielt werden soll. Es gibt superschöne, warmfühlige Räume die ganz in Weiß gehalten sind. Es gibt farbige Räume in denen das Gemüt beginnt zu frieren. Spielen die gewählten Farben mit – oder gegeneinander? Mancher Kontrast wirkt belebend, ein anderer unruhig. Wieviele Farben kann ein Raum aushalten?

Farbe liebt Wirkung

Farben die sich gegenseitig zum Strahlen bringen

Mein Feng Shui Tipp: Deko sorgt für ansprechende Stimmung – doch wie immer gilt: Weniger ist mehr. Ein Hoch auf den Zwischenraum. Möge sich das Feine fein entfalten.


5 Kommentare

Tue Gutes … Feedback nach der Feng Shui Beratung

Tue Gutes … und rede darüber!
Vielen Dank für dieses neueste, so herzerfreuende Feedback nach Paderborn!

Feng Shui Farben Renovierung

Die richtige Farbe verwandelt jedes Zuhause in ein Daheim.

„ … Der Eindruck ist auch 6 Wochen nach der Renovierung immer noch derselbe: Grandios, mir fällt kein anderes Wort dazu ein. Es ist tatsächlich eine ganz andere Wohnung. Das hätte ich mir voher nicht vorstellen können. Was Sie mir gesagt haben, als Sie meine Wohnung in Augenschein genommen haben, war zwar nachvollziehbar. Das kopf-mäßig nachzuvollziehen und es tatsächlich zu erleben / zu spüren, ist aber eine ganz andere Welt. Das läßt sich schwer verbal beschreiben. Es geht um Raum, der größer und höher wirkt als vorher, um Energie, die spürbar wird, um Wände, die lebendig und “bekleidet” wirken. Selbst in den letzten Wochen, in denen es mir nicht gutging und mir die Anstrengung der letzten Monate in den Knochen saß, schaute ich um mich herum und dachte: Wow – und das war es wert!“  E. Fromme


Hinterlasse einen Kommentar

Feng Shui und die Kraft der Farben

colorful cans and brushFarben üben eine starke Wirkung auf bewusste und unbewusste Wahrnehmung aus und bestimmen mit, ob man sich in einem Raum wohl oder unwohl fühlt, eingeengt oder befreit, inspiriert oder gleichgültig.

„Farben sind das Alphabet des Lichts,“ sagte William Berton, und Wassily Kandinsky wußte: „Farbe wirkt auf den Geist. Farbe ist eine Macht, die direkt auf die Seele wirkt.“

Heute also ein kleiner Ausflug in die Welt der Farben. Im Feng Shui werden alle Farben den 5 Elementen zugeordnet und zur Stärkung oder Harmonisierung für Mensch und Raum verwendet.
Jedem Raum die richtigen Farben bedeutet, bewusst Stimmungen auszulösen. Mit Farbe lässt sich die Phantasie beflügeln, kann Ruhe einkehren oder Kreativität gefördert werden. Farbe kreiert die jeweils passende Atmosphäre.

GELB – Farbe der Kommunikation, der Offenheit und des Austauschs. Gelb repräsentiert Licht und Erkenntnis, Selbstwertgefühl und Intellekt, harmonisiert das Nervensystem, schafft eine positive Grundstimmung, wirkt antidepressiv und fördert die Konzentration.

ORANGE – eine auffallende, wärmende und anregende Farbe. Drückt Mitgefühl und Liebe zu allen Wesen aus, schafft optimistische Stimmung, fördert Spontaneität, Lebensfreude und Unbeschwertheit. Antriebsstörungen und Kältegefühl lassen sich durch Orange behandeln.

ROT – Rot ist die Farbe der Liebe und des Lebens. Rot stimuliert und energetisiert. Rote Akzente können helfen, frischen Schwung in ermüdete Beziehungen zu bringen. Im Schlafzimmer gehört sie allerdings sparsam eingesetzt, sonst drohen Schlafstörungen!

BLAU – ist die Farbe der Seele, der Sehnsucht, der Intuition. Blau beruhigt, zieht nach innen und steht gleichzeitig für Ferne und Tiefe. Bei Blau schwindet der Verstand, man wird ins Gefühl gezogen, heißt es. Wer gedanklich also mal abschalten möchte sollte sich ab und an vor ein blaues Bild setzen.

GRÜN – assoziiert man spontan zur Natur. Grün ist der Ruhepol im Farbkreis und für angespannte Augen ist es eine Wohltat, ins Grüne zu schauen. Eine Fahrt ins Grüne unternimmt man zur Erholung, Grün steht also auch für Gesundheit. Grün stellt einen ausgeglichenen Zustand her, weckt Einfühlungsvermögen, stärkt Beziehungsfähigkeit und Selbstbestimmung.

WEISS – verkörpert das Licht. Weiss bietet sich als optischer Verstärker an, um Räume heller und größer wirken zu lassen. Zuviel Weiss kann einen Raum jedoch kalt oder steril wirken lassen. Weiss gilt als Farbe des Neubeginns, steht für Unschuld und Distanz. Wo viele farbliche Impulse herrschen ist Weiß ein idealer Hintergrund.

Nicht jede Farbe eignet sich für jeden Raum. Die Wirkung einer Farbe ist immer abhängig von den Lichtverhältnissen und von der Größe eines Raumes. Nicht zuletzt bestimmt die Funktion des Raumes, welche Farbe stimmig ist. Farbige Akzente können auf jeden Fall zu mehr Wohlbefinden führen, da gilt es ein wenig Mut zu haben. In Beratungen habe ich öfter erlebt, dass meine Farbvorschläge zuerst Befremden auslösten um später umso mehr geliebt zu werden – die Wirkung war einfach überzeugend. Manchmal fehlt ein wenig das Vorstellungsvermögen, dann kann man sich mit einem farbigen Seidenpapier oder Stoff behelfen und spielerisch ausprobieren, bevor man zum Pinsel greift.

Anzumerken bleibt, dass Farben auch kulturelle Hintergründe transportieren: ihre Wirkung auf das Empfinden ist darum nicht allgemein gültig.