Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de


Ein Kommentar

Duftpflanzen im Garten

Es geht doch nichts über das wundervolle Gefühl, barfuß durchs Gras zu schlendern und alle Sinne in die Fußsohlen zu verlagern. Ich jedenfalls liebe meine morgendlichen Gartenstreifzüge und experimentiere damit, den Rasen teilweise durch niedrigwachsende Stauden zu ersetzen, die zu duften beginnen sobald man auf sie tritt.

Duftgarten

Besonders im Schatten, wo der Rasen nicht so gedeihen will, ist mir was eingefallen. In einer Ecke grünt der Haselwurz, mit seinen glänzenden, nierenförmigen Blättern, daneben habe ich Waldsteinie gepflanzt, die gerade jetzt mit gelben Blüten überzeugt. Sogar der Waldsauerklee ist angegangen und erfrischt zwischendurch mit seinem etwas sauren Geschmack. Ich liebe das Sternmoos ganz besonders, es ist so zart und gleichzeitig robust und die kleinen weißen Blüten sind fein wie Feengrüße. Sternmoos ist allerdings nur etwas für geduldige Menschen, denen es auch nichts ausmacht, die Flächen immer wieder nach Grashalmen zu durchforsten.

„Ein bischen Schärfe darf nicht fehlen“, witzelte meine Freundin Isobel, als sie den scharfen Mauerpfeffer probierte. Der blüht auch gelb, mag sonnige, nährstoffarme Plätze und wird von Bienen und Schmetterlingen geliebt. Achtung also beim barfuss laufen! Im Notfall ist es dann gut, auch Spitzwegerich im Garten zu haben. Bei einem Insektenstich das grüne Blatt gut kauen und den Brei auf den Einstich streichen. Wirkt sofort Wunder !

Natürlich gibt’s auch Thymian, Kamille und Lavendel, die in eine bunte Blumenwiese übergehen. Hier ist allerdings betreten verboten und nur das Auge darf sich an der Vielfalt aus roten, weißen und blauen Wildblumen erfreuen. Und egal wie das Wetter ist, wenn Besuch kommt finden wir immer einen angenehmen Platz, setzen uns zwischen all die Blumen auf die Erde und trinken Pfefferminztee aus einem selbstgemachten Gräser Strohhalm.

 Die Hochzeit der Seele
mit der Natur
macht den Verstand fruchtbar
und erzeugt die Phantasie.

Henry David Thoreau

Feng Shui Garten Isobel

Sie wünschen sich einen lebendigen, farbenfrohen Duftgarten und brauchen einen Plan, der einfach umzusetzen ist und Feng Shui im Herzen hat? Dafür bin ich genau die Richtige und ich inspiriere Sie gern. Sprechen Sie mich einfach hier an