Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de

Planetarische Weisheit des Samstags

10 Kommentare

Nur geliehen: In Körpern aus Sternenstaub dürfen wir eine Weile auf der herrlichen Erde verbringen und Erfahrungen erleben. Am Ende müssen wir beides zurück geben und nur die Reife der Seele wird uns auf dem neuen Weg begleiten. Danke für die Erinnerung an diese Nacht © Jonathan Forage!

Das Konzert der Woche neigt sich zum Ende. Am Saturn-Samstag schwingen die letzten Töne noch in der Luft. Doch es ist schon klar, der Vorhang wird fallen, die Aufführung dieser Woche ist vorüber.

Wer sich dessen heute bewusst wird und die Woche noch einmal Revue passieren läßt, kann die verdichtete Energie wahrnehmen. Besonders könnte dabei sein, dass das bekannte Aufrechnen à la „Was war gut und was ist nicht gelungen“, rein gar nichts bringt.

Stattdessen bietet der Samstag die Chance, alle Geschehnisse der Woche zeitgleich nachzuerleben und gleichwertig miteinander in Verbindung zu bringen. Wie in einem Kaleidoskop dürfen die Facetten der einzelnen Tage zu einem neuen Bild zusammen gefügt werden. Alles gehört in seiner eigenen Qualität dazu.

Und vielleicht wird erst heute klar, dass etwas, das am Freitag geschah, die Erlebnisse des Mittwochs vervollkommnet. Ja mehr noch, dass die lineare Reihenfolge bloß dem Verstand entspringt, und nicht unbedingt dazu beiträgt, das ganze Bild zu erkennen.

Saturn schließt am Samstag die Woche ab. Wie im Lebenslauf symbolisiert er das reife Lebensalter und bereitet uns auf den Abschied vor. Saturn fordert uns heute dazu auf, innezuhalten.

Bevor der Kreislauf am Sonntag von Neuem beginnt, lohnt es sich zu fragen: Was von all den Eindrücken und Erlebnissen möchte meine Seele verinnerlichen, um zur Reife zu gelangen? Erst das bringt die Bereitschaft für einen neuen Anfang und das tatsächlich Neue.

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke

___________________________

Diese Reise hat mir durch die intensive Beschäftigung mit den Planeten viel Spaß, und tatsächlich neue Erkenntnisse gebracht. Besonders schön finde ich, dass ich jeden Tag viel aufmerksamer war als sonst, um die feinen Unterschiede der Stimmungen und Atmosphären wahrzunehmen.

Vor allem habe ich mich gefragt wie sich, neben all den anderen Einflüssen, der Wochentag, an dem wir geboren sind, auf das Gemüt auswirkt. Ich stelle mir vor, dass einer der Planeten an unserer Wiege stand und uns, wie die Feen das Dornröschen, mit seinen besonderen Qualitäten auf dem Lebensweg begleitet.

„Sonntagskinder“ heißen seit jeher die mit einem offenen, sonnigen Gemüt. Fühlt sich vielleicht ein Montags-Kind der Mondin und den tiefen Wassern mehr verbunden als ein Kind des Samstags? Führen die Kinder des Saturn die Dinge zur Reife?

Sind Dienstags-Kinder, die auch noch im Zeichen des Widder geboren sind, besonders „marsianisch“, tatkräftig und impulsiv? Zeigen uns die Freitagskinder der Venus, dass nur praktisch nicht reicht, da das Schöne ein Werk erst vervollkommnet? Öffnen die Donnerstagskinder ihre Flügel um das große Ganze im Blick zu behalten? Zeigen uns die Kinder von Merkur, wie viel mehr man in Gemeinschaft schaffen und sich dabei auch noch besser fühlen kann?

Es lohnt bei Begegnungen hinzuspüren, welcher Planet wohl die Patenschaft des Gegenübers nahm. Und ein Ort, an dem Fragen entstehen, ist jederzeit ein guter Ort.

10 Kommentare zu “Planetarische Weisheit des Samstags

  1. DANKE für diese wunderbaren Anregungen…und ein inspirierendes Wochenende
    wünsche ich Dir! sigrid

    Gefällt 1 Person

  2. Auch ich bin sehr gerne mit dir und den Wochentagen gegangen. Deine Aufzeichnungen sind ein Schatz. Danke! Gerda

    Gefällt 2 Personen

  3. Hier spricht ein Montagskind, die mit ihrem Mond im Skorpion immer wieder tief in die Mysterien der Mondin taucht. Doch ist es wie Du sagst, dass alle Qualitäten zusammen spielen. Wäre da nicht meine feurige Venus im Widder, die mich immer wieder zusammen mit den Jupiter zu neuen Abenteuern herauslockt, würde ich wohl untem am Meersgrund verharren. Überhaupt würde ich wohl mit meinen vielen Planeten im Wasser im Meer verweilen, würde die Alte Weise nicht immer wieder ein Flußbett formen durch das ich fließen kann. – Ich finde es immer wieder spannend zu verfolgen, wie sich Impulse über die Woche vertiefen, wobei mich oft das Freitagswasser inspiriert. Danke für Deine Reise, die sehr anregend war. Herzliche Grüße, Susanne

    Gefällt 3 Personen

    • Dankeschön, Susanne. Immer wieder, immer öfter, immer bewusster dürfen wir spüren, wahrnehmen, erkennen – nichts ist, ohne das andere. Niemand wirkt für sich: nicht Planeten, Menschen, Tiere, Moleküle, Pflanzen, chemische Botenstoffe … alles braucht ein Anderes, ein Gegenüber, eine Gefährtin, einen Anstupser. Die Welten in der Welt sind so komplex, so vielfältig, so bezaubernd … und wir sind es auch !

      Gefällt 2 Personen

  4. Vielen Dank fürs Teilen! Mir gefällt heute besonders gut: Und ein Ort, an dem Fragen entstehen, ist jederzeit ein guter Ort. Einfach klasse! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Lieben Gruß, Christine PS Rilke ist perfekt dazu!

    Gefällt 4 Personen

    • Danke Christine,
      darum sind Dojos wohl auch so wunderbare Orte – nichts lenkt ab von den Fragen, die der Raum eröffnet. Ich freue mich, dass Du auf dieser Reise dabei warst.
      Und ja, es gibt selten Gelegenheiten, an denen Rilke kein wunderbarer Gast wäre …

      Gefällt 2 Personen

  5. Danke dir Susanne dass du uns durch eine Woche begleitet hast mit all deinen Einsichten and wisdom, it felt good to observe myself through the days and gave me some insight…. oh jetzt schon wieder Deutsch/English… ja so ist das halt mit meinen Kommentaren…I guess you are used to it by now. I wish you an inspiring and creative week . Sending you some sun from California. As always “ Minds together“ from Cornelia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.