Susanne Berkenkopf

Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Darum gibt es bei mir Impulse für Wohnräume, Arbeitsplätze und ein sinnerfülltes Leben. Beruflich entwerfe ich stimmige Einrichtungskonzepte und kombiniere sie mit energetischer Unterstützung für die Menschen. Meine Werkzeuge sind Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de

Fragen können wie Küsse schmecken *

2 Kommentare

Das Leben ist eine einzige Folge von Gelegenheiten,
bei denen man etwas lernen kann.

Marc Jacobs, Designer

Danke © Toa Heftiba! In diesem ansprechenden Ambiente fallen einem garantiert inspirierende Fragen ein!

Einladende Fragen …

Hören Sie mal hinein in ein: „Warum hast Du das gemacht?“ und in ein: „Welchen Impuls hattest Du, Dich dafür zu entscheiden?“ – Beides klingt wie eine Einladung: Ersteres zur Rechtfertigung einer Handlung, zweites nach Interesse, die Beweggründe einer Person zu erfahren. Fragen können Türen schließen oder öffnen und sind ein wunderbares Werkzeug zu echten Begegnungen.

Seit ich in die systemische Arbeit eingestiegen bin habe ich mir auch in meinen Feng Shui Beratungen das charmante Fragen angewöhnt. Statt des platten: „… das ist so und so und kommt durch das und das … “ favorisiere ich mittlerweile, mit meinen Fragen zu verdeutlichen, dass ich die Welt der Gedanken und Gefühle meiner Klienten gern kennenlernen möchte.

Fragen können Anregungen sein, und Bewegung ins Denken bringen. Ich frage und darf im besten Sinne neugierig sein. Echtes Interesse vorausgesetzt, fungieren Fragen dann nicht als Brücke, um loszuwerden, was ich alles weiß oder um zu eigenen Erlebnissen überzuleiten.

Intelligente Fragen laden ein, auf ungewohnte Weise zu refelektieren. Vor allem wenn es um Probleme geht mag man sich noch so gut erklären, warum etwas wie gekommen ist – nur allzu leicht geraten „Erklärungen … als Schnuller“ ** an dem man sich festsaugt und sie ähneln eher dem Sprung auf der Schallplatte statt zu einer beherzten Vision in die Zukunft einzuladen.

Überraschen Sie Ihr Gegenüber demnächst doch einfach mal mit einer unerwarteten Frage. Hier ein paar Anregungen, statt des üblichen „Wie geht’s?“:

  • Worüber hast du das letzte Mal Tränen gelacht?
  • Was hast du für unter 10 Euro gekauft und dir damit eine bleibende Freude gemacht?
  • Wie riecht es an dem Ort, an dem du dich geborgen fühlst?
  • Wann hast du dir zuletzt ein solides Scheitern gegönnt?
  • Wie heißen deine Mutmacher?
  • Welche Eigenschaften wohnen auf jedem Fall in deinem Lebenshaus?
  • Mit wem unterhälst du dich am liebsten flüsternd?
  • Welche Blume hat deine Lieblingsfarbe?

… lieben unterstützende Atmosphäre

Doch anregende Fragen allein können wenig bewirken, wenn der Raum, in dem sie gestellt werden, unpassend ist.

Stellen Sie sich vor, Ihrer Freundin geht es nicht gut. Sie ist müde, wünscht sich mehr Leichtigkeit, will mit Freude in die Zukunft schauen oder sich trauen, eine knifflige Angelegenheit anzusprechen. Sie wünschen sich, sie möge ihren Humor wiederentdecken und zu mehr Gelassenheit finden. Sie wollen alles tun, um sie zu unterstützen, und haben sich anregende Fragen ausgedacht.

Fügen Sie diesem Gespräch eine Umgebung zu: Angenommen, sie beide sitzen in einem zugestellten Raum, in dem offensichtlich lange nicht mehr Staub gewischt wurde. Ihr Blick fällt auf einen Strauß vertrockneter Blumen auf dem Fensterbrett.

Glauben Sie, in diesem Ambiente wird das Gespräch die erwünschte Wendung nehmen?

Sicher, es muss nicht gar so krass sein. Doch egal in welchem Setting – das kann eine therapeutische Sitzung, ein Mitarbeitergespräch, eine Teamentwicklung, ein Paargespräch oder eine Krisensitzung sein – werfen Sie vorher einen Blick auf die Umgebung: Tritt der umgebende Raum ebenfalls als Gastgeber auf und unterstützt still doch eindrucksvoll Ihr Anliegen?

Der schönste Raum ist der einladende, ist meine Devise 😉 und ich bin, ebenso wie Carmen Kindl-Beilfuß überzeugt, „dass man in einer guten Atmosphäre – ruhig, einladend, vertrauensvoll, zugewandt alle Fragen stellen kann, die interessiert und respektvoll vorgetragen, neu, spannend und anregend sind … und Raum für stabilisierende Gefühle schaffen.“ ***

 

* Carmen Kindl-Beilfuß, Fragen können wie Küsse schmecken; 2011
** Paul Watzlawick in einem Interview, gehört im Radio
*** C. Kindl-Beilfuß, Einladung ins Wunderland, 2012 S. 34

2 Kommentare zu “Fragen können wie Küsse schmecken *

  1. Liebe Frau Berkenkopf, ich könnte immer und immer weiterlesen, toll .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.