Susanne Berkenkopf

„Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf." Dies ist ein Blog über Räume, über innere und äußere Räume. Denn ich bin überzeugt, dass jeder Raum in dem wir uns regelmäßig aufhalten, Einfluss auf unser Leben nimmt. Also gebe ich hier Anregungen, wie Wohnräume und Arbeitsplätze energetisch und ästhetisch optimiert werden können. Ich schreibe für Menschen, die in einer wohltuenden Umgebung leben wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen, und an ihr Potenzial glauben. Ich schreibe für Menschen, die wie ich, jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Im „echten Leben" biete ich Wohncoaching, Grundrissanalyse und Lebensstilberatung. Meine Werkzeuge sind Imperial Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de

Feng Shui, Keller und das Wurzelchakra

2 Kommentare

Vorfreude in Grün, denn auch dieses Jahr habe ich Pflanzen für den Garten auf der Fensterbank vorgezogen. Diesmal folgte ich einem Blog-Tipp, füllte mangels kleiner Töpfe leere Eierschalen mit Erde und streute verschiedenste Samen hinein. Doch großes Staunen als genau diese Pflanzen nur kümmerliche Stengelchen ausbildeten. In meinem Kopf bildete sich eine Assoziation zum Keller und es entstand eine neue Facette:

Wie die Wurzeln, so die Flügel. Danke für die Teilhabe an diesem Moment © Jeremy Bishop!

Starke Wurzeln tragen. Danke für die Teilhabe an diesem Moment © Jeremy Bishop!

Feng Shui für den Keller

… ist zwar so neu nicht, denn Aufräumen macht bekannterweise weder vor der Höhe (Dachboden) noch vor der Tiefe (Keller) Halt. Doch als ich die kleinen Pflanzen betrachtete wurde mir nochmal klar, wie viel Platz die Wurzeln brauchen, um das Ganze zu tragen – egal, ob es sich um Tief- oder Flachwurzler handelt.

Umgelegt aufs Haus ist der Keller der Ort der Wurzeln. Im Feng Shui bekommt nämlich auch die Geschosshöhe des Lebensraums symbolische Bedeutung und ein Keller gilt als Motor der Lebenskraft. Dort wohnen pure Sexualkraft, der (Über-)Lebenstrieb, Ängste und ins Schattenreich verdrängte Themen aus der Vergangenheit.

Ergänzt man diese Aufzählung um die sieben Eigenschaften des Wurzelchakras, ergibt das eine überaus lebendige Liste, die den eher ungeliebten Keller in einem neuen Licht erscheinen lässt. Zum Wurzelchakra gehören die Themen

  • Vitalität
  • Lebenskraft
  • Urvertrauen
  • Sicherheit
  • Körperlichkeit
  • Standhaftigkeit
  • und Erdung.

Natürlich kann sich jeder Mensch – ob mit oder ohne Keller – diese Qualitäten erschließen. Doch wer mit einem Keller lebt sollte aus Feng Shui Sicht darauf achten, dass die eigenen Wurzeln dort guten Raum haben. Irgendwo las ich einmal: ohne Herkunft, keine Zukunft. In der systemischen Aufstellung erlebe ich oft, wie „brennende“ Themen im Leben eines Menschen in der Herkunft wurzeln, und wie selten das auf den ersten Blick ersichtlich ist. Das mag Prüfungsangst sein, Krankheiten zugrunde liegen, Eheprobleme betreffen und überhaupt die Entwicklung in ein reifes, selbstbestimmtes Leben. Wer also einen Keller hat, probiere einfach mal in der Ordnung der darin gelagerten Sachen zu „lesen“, was dieser Keller über den Menschen aussagt, was ihn oder sie bewegt, blockiert oder ermächtigt.

Fakt ist auch, dass viele Neubauten mittlerweile hauptsächlich aus Kostengründen auf den Aushub des Erdreichs verzichten. Darf man aus der Tatsache, dass die Bodenplatte direkt auf ebenen Grund gesetzt wird, darauf schließen, dass wir heute viel schneller und viel oberflächlicher leben? Dass kaum Zeit und Musse bleibt, um „in die Tiefe zu gehen“? Natürlich verschieben sich während eines Lebensverlauf immer mal wieder die Prioritäten und was gestern banal erschien kann morgen das Wichtigste von der Welt sein. Zusätzlich werden mittlerweile viel mehr Episoden in ein Leben gepackt, als das etlichen Generationen vor uns möglich war. Die Kraft, das Leben zu bewältigen, kommt aus der Wurzel – nenne man es Anbindung, Ahnenkraft oder Wurzelchakra.

Für mich ist das Spannendste zu beobachten, wie das Leben immer Wege findet, Menschen an Aufgaben zu führen, die gerade dran sind. Wer sich weigert wird gedrängt und auch an den „Kellerthemen“ führt dann kein Weg vorbei. Denn aus meiner Erfahrung wohnt niemand an einem Ort, der den zu bearbeitenden Lebensthemen nicht entspricht. Und wenn es Zeit für eine neue Lebensaufgabe ist, findet der Mensch seinen Weg dahin, das ist das wirklich Faszinierende und das Geheimnisvollste an der ganzen Geschichte. Ganz egal, ob mit oder ohne Keller.

-.-.-.-.-.-.- *

Übrigens stieß ich bei meiner Recherche zu „Kellerthemen“ auf die 7 Kellerkinder. Es bezeichnet in der Psychologie ein dynamisches Typenmodell und handelt von nicht integrierten Persönlichkeitsanteilen. Diese äußern sich als Grundtypen menschlichen Verhaltens und wirken bestimmend auf die Lebensweise. Besonders interessant fand ich dabei die Umwandlung eines „Kellerkindes“ in die erlöste Form: so kann zum Beispiel die Tranfunzel, die es sich am liebsten vor dem Fernseher gemütlich macht, in erlöster Form von ihrer Intuition profitieren. Wer sich interessiert, der Artikel ist übersichtlich kurz, gut zu lesen und die genannten Grundtypen sind wirklich aufschlussreich.

 

 

2 Kommentare zu “Feng Shui, Keller und das Wurzelchakra

  1. Ich bin unendlich dankbar, dass ich diesen Artikel und diesen Blog gefunden habe, denn ich bin sicher, dass er mir weiterhilft, mein Leben nach einer schweren OP neu zu sortieren. Sinnbildlich dafür miste ich auch in meinem Haus seit einiger Zeit jede Menge aus, stelle Möbel um, repariere Kaputtes oder werfe es weg. Manchmal komme ich dabei gut voran, dann wieder hänge ich total fest und komme nicht weiter. Heute morgen nun habe ich mal wieder das Buch „Die Kunst des Feng Shui“ von William Spear zur Hand genommen und eine Übung daraus gemacht, die Lebensziele und den Wunsch nach Veränderung betreffend……tja, und während ich danach die alten Kinderspiele durchgehe (mein Ältester ist vor zwei Montaen zum Studium ausgezogen), schiesst mir durch den Kopf, dass ja auch mein Keller dringend dran wäre. Da sieht es aus! Das reinste Chaos. Also google ich und – tata!!! – entdecke diesen Eintrag, der mir SOVIEL klar macht! Denn seit ca. zwei Monaten (uppppps – ob das mit dem Auszug meines Sohnes zusammenhängt….?) habe ich ziemliche Probleme im Lendenwirbel-/Hüftbereich – dem Sitz des Wurzelchakras, richtig? Meine Erdung ist mies, es fehlen die Gartenarbeit und Bioenergetik (mache ich seit über 20 Jahren, aber wegen Corona. fällt z. Zt. der Kurs aus). Gar nicht schön! Also: Jetzt werde ich mir meinen Keller vorknöpfen —— danke nochmals für diese so erhellenden Worte!!!!!
    Ach so, und noch etwas zum Thema „Kellerkind“: Ich habe in meiner Kindheit einige Zeit in einem ausgebauten Raum im Keller gelebt. Unfassbar, oder? Ich habe meinen Eltern das bewusst nicht übel genommen; es war halt so, sie waren im Krieg traumatisiert worden, ich hatte meistens Mitleid mit ihnen. Außerdem war für meinen Vater seine Werkstatt im Keller bzw. in der Garage sein liebster Raum im Haus – wohl auch deshalb fand ich es nciht schlimm, gleich neben der Garage zu schlafen. UNFASSBAR – denke ich heute. Und: Vielleicht mache ich auch deshalb einen Bogen darum, meinen Keller jetzt aufzuräumen???? ….ch weiß gar nicht, was ich dort aufbewahren will!!!!!

    Okay, jetzt ist der Kommentar ganz schön lang geworden….ich musste mir das endlich einmal von der Seele schreiben.

    Herzlichen Dank fürs Lesen (falls jemand bis hierhin gekommen ist…)

    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    • Herzlichen Dank Ulrike,

      für die berührende Schilderung Ihrer Erlebnisse und Eindrücke. Wie seltsam und schön die Wege doch manchmal sind und ich freue mich natürlich sehr, dass Sie über William Spear zu mir geführt wurden.

      Ja, die Keller und die Dachböden haben es in sich und bleiben noch immer verkannt. Dabei mutet es gar nicht so seltsam an, dass Sie als Kind (oder als Jugendliche?) nichts dabei fanden, im Keller zu leben – während der Transformation in der Pubertät zieht es viele Jugendliche „ins Dunkel“, denn das was da an Veränderungen in Körper, Geist und Seele geschieht ist ja wahrlich Alchemie …

      Anschließend zieht es die einen wieder nach oben, doch manche bleiben dem Keller / Souterrain treu und fühlen sich dorthin gezogen. Das hat mit den Lebensthemen zu tun, die jede/n Einzelne/n bewegen und ist sicher ein sehr komplexes Empfinden, das damit einhergeht.

      Ich freue mich jedenfalls, dass Sie durch das Lesen auf meiner Seite zu Erkenntnissen gekommen sind und wünsche Ihnen von Herzen alles Gute für Ihre Genesung und Ihren weiteren Weg!

      Herzlich,
      Susanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.