Susanne Berkenkopf

Ein Zuhause ist mehr, als vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Also gibt es bei mir Anregungen, um Wohnräume und Arbeitsplätze zu optimieren. Life Coaching mit Grundriss krönt das Ganze wie die Kirsche das Sahnehäubchen. Hier schreibe ich über das, was ich beruflich und mit wachsender Begeisterung tue: stimmige Einrichtungskonzepte mit energetischer Unterstützung kombinieren. Für Menschen, die ein sinnerfülltes Leben leben und sich dabei entwickeln wollen, die innere und äußere Freiräume schätzen und die an ihr Potenzial glauben. Für Menschen, die jetzt und auf dieser Erde zum Wohle des Ganzen wirken wollen. Meine Werkzeuge sind Feng Shui, Geomantie, chinesische Astrologie und systemische Beratung. Mehr unter www.feng-shui-und-beratung.de

Tag 3 – Keine Angst vorm Kleiderschrank

11 Kommentare

Der wundervolle Beginn eines Tages: Übersichtlicher Kleiderschrank. Viel Luft in den Fächern und genug Platz auf der Kleiderstange. Beim Öffnen fällt der Blick auf all die Lieblingsstücke, die hier wohnen.

Der Weg dahin kann lustvoll sein

und lohnt sich immer, denn Kleidung spiegelt unsere energetische Schwingung. Ungetragenes oder Ungeliebtes dient als Ballast, unseren Ballon am Boden zu halten. Wer nun aufsteigen und neue Höhen erreichen will, ist gut beraten ausschließlich (wenige, ausgesuchte) Wohlfühlstücke in Schrank oder Truhe zu haben. Nur dann stellt sich beim Griff hinein nichts als Vorfreude ein. Kleidung ist der beste Freund, die beste Freundin – vorausgetzt sie passt, erhöht das Wohlbefinden und unterstreicht die Persönlichkeit. Welch ein Strahlen!

Unsere Räume verschönern wir mit Stoffen, Tapeten, Farben und Designs und entwickeln mit der Zeit ein immer besseres Gespür, ob der Raum schwächelt oder uns aufbaut. Nur der Kleiderschrank ist oft zum „Unort“ mutiert, weil er nicht selten zu viele Sachen beherbergt

  • die zu allem Überfluß nicht mehr passen (und damit unterschwellig mahnen oder ein Versagen implizieren)
  • die ungute Erinnerungen berühren („als ich das trug, ist was Schlimmes passiert“)
  • die ein schlechtes Gewissen fördern („war teuer“)
  • in Farben oder Schnitten, die längst nicht mehr zum Stil passen.

Mein Tipp: Noch bis zum 14. April ist der Merkur rückläufig. Das kann in diesem Frühling die beste Zeit sein, all den Schattenthemen im Kleiderschrank furchtlos zu begegnen. Am nächsten freien Nachmittag also beschwingende Musik auflegen und mit dem lustvollen Ausmisten beginnen. Dazu ALLES ausräumen und dann jedes Teil in die Hand nehmen. Spüren. Fühlt sich gut an? Dann darf es bleiben.

Wer danach so richtig in Fahrt gekommen ist und dran bleiben will: Ich verschenke ein Exemplar „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ von Karen Kingston. Wer meinen Blog neu abonniert und mir schreibt, bekommt’s.

Schöner ausmisten mit Feng Shui

11 Kommentare zu “Tag 3 – Keine Angst vorm Kleiderschrank

  1. Danke für die wunderbaren Tipps hier, den ganzen Monat lang, immer wieder ein Vergnügen 😀
    (auch mein Kleiderschrank kann eine kleine Kur immer gut brauchen)
    Das Buch von Karen Kingston ist einfach KLASSE – ich lebe auch damit und kann es jedem nur sehr empfehlen.
    Jetzt freue ich mich schon auf morgen
    alles Gute
    mo.

    Gefällt 1 Person

  2. Die Beschreibung des Idealzustands am Anfang des Textes ist überaus verlockend !!

    Gefällt 1 Person

  3. Diesen Text hast du ebenso knackig und anregend verfasst, wie sich das Buch liest (ich liebe es).

    Seit mein Holz-Kleiderschrank hinten statt der üblichen genagelten Rückwand nur noch schräge Verstrebungen zur Stabilisierung hat, wird drin nichts mehr muffig. Und mir scheint, zum Nebeneffekt dieses jetzt luftigen Kleiderschranks gehört, dass mir immer relativ rasch auffällt, wenn ein Kleidungsstück nicht mehr hinein passt, weil ich es nicht mehr tragen mag oder ich „raus gewachsen“ bin. Dafür sorgt aber auch mein System, frisch gewaschenes immer zuhinterst oder zuunterst zu legen / hängen. Auf diese Weise fällt schnell auf, wenn oben drauf ein Kleidungsstück liegt, das ich jedes Mal vermeide heraus zu nehmen. So dass ich mich dann frage, ob es nicht gleich weg kann, wenn ich es nicht mehr anziehen mag.

    Deine April-Inspirationen sind toll, vielen herzlichen Dank dafür. Sie enthalten eine gelebte universelle Weisheit, die mich anspricht.

    Frühlingsfrische 🌷 Grüße
    Marion

    Gefällt 1 Person

  4. Ich kenne das Buch ebenfalls, es ist super! Danke für all die inspirierenden Sätze und Worte. Die Newsletter schenke ich regelmässig an Freunde… So und jetzt gehts einen Stock höher, ich bin zwar eh eine fleissige Entrümplerin, aber es geht noch was 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Na, so ein Zufall: Vor zwei Wochen habe ich meinen Kleiderschrank sehr gründlich gelichtet und mich von vielen unpassenden und „abgelaufenen“ Textilien getrennt und sie dem örtlichen Sozialkaufhaus gespendet. Es schaut nun deutlich übersichtlicher aus, und ich fühle mich angenehm erleichtert.
    Das Buch von Karen Kingston habe ich auch, es ist immer gut für eine aufgeräumte Loslaß-Inspiration! :mrgreen:

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.