La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Erdbeer, Kirsche, Waldmeister – Symbolik der Pflanzen

8 Kommentare

Noch ist Erdbeerzeit – darum hab ich mal in meine „Kiste“ gegriffen und ein Loblied auf Erdbeer, Kirsche und Waldmeister hervorgezaubert. Lass‘ es Dir schmecken!

Erdbeeren

Erdbeeren – von meiner Gartenfreundin selbst gepflückt!

Die Erdbeere als Symbol der Verlockung zur Sünde, las ich kürzlich bei Marianne Beuchert*. Tja, wer liebt sie nicht – die üppigen Eisbecher mit Sahne, die Erdbeertorten, die in Zucker eingelegten Früchte oder die ganz reifen, bei denen beim Reinbeißen der Saft von Fingern und Lippen tropft …

Natürlich steht die Erdbeere in enger Verbindung zu den Göttinnen der Liebe und Fruchtbarkeit. In vorchristlichen Zeiten war sie das Attribut von Venus und Frigga / Freya, später verkörperte sie als Sinnbild die Gottesmutter Maria. Ihr dreigeteiltes Blatt erinnert zudem an die Dreifaltigkeit. In vielen alten Gemälden wandeln die Heiligen gar über wiesengleiche Erdbeerfelder, wem ist’s schon aufgefallen?

Die Besonderheit der Erdbeere, die nämlich gleichzeitig blüht und Früchte trägt – und das alles in den symbolträchtigen Farben Weiß (=> Unschuld) und Rot (=> Liebe) – deutet auch auf die körperlichen Freuden. „Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund„, war nicht nur der Titel der Kinski-Autobiographie sondern eines frivolen Liebesgedichtes aus den 30er Jahren.

Medizinisch wirkt der in Blättern und Wurzel der Walderdbeere enthaltene Ellag-Gerbstoff, er soll bei Halsentzündungen und Stoffwechselerkrankungen helfen.

Kirschenzeit

Kirschen, noch warm von der Sonne

Kirschen gibt es jetzt auch schon. Sie erzählen von der weiblichen (und geistigen) Schönheit und von heiterer Erotik. Kirschen, schreibt Marianne Beuchert, seien das Attribut verführerischer Frauen. Auch die Kirsche spricht in den Farben weiß und rot.

In Asien gehört die Kirsche zu den heiligen Bäumen, allerdings weniger wegen der Früchte sondern wegen ihrer Blütenfülle. In der japanischen Mythologie steht der Kirschbaum für Treue und Verbundenheit, er symbolisiert das leichte Sterben und die selige Erlöstheit vom irdischen Schmerz. Die japanische Kultur ist ja auch geprägt vom Lebensstil der Samurei und eine derer höchsten Tugenden besteht darin, furchtlos und leicht in den Tod zu gehen. In einem Gedicht  von Fujiwara No Kintsune heißt es

„Wie der Frühlingswind
den Blütenschnee der Kirschen
sanft mit sich nimmt
und der Erde wiedergibt, so fällt auch das Ich und vergeht.“

Waldmeister

Waldmeister ist im Wald zu Hause und liebt daher ein schattiges Plätzchen

Waldmeister kann ich auch sehr empfehlen. Heute kennen wir ihn  zwar eher als Sirup, doch zählt er zu den heilsamen Kräutern, die krampflösende und beruhigende Wirkung haben. Irgendwo las ich, dass er sogar Motten vertreibt. Im Garten liebt Waldmeister ein eher schattiges Plätzchen und wer Platz hat, sollte ihn unbedingt bei sich aufnehmen. Als die Kräuter in unserem Leben noch eine größere Rolle spielten wurde Schwangeren ein Lager aus duftenden Käutern hergerichtet. Dazu nahmen sie Dost, Labkraut, Steinklee, Waldmeister, Gundelrebe, Quendel und Heilziest. Mutter und Kind sollte dies kräftigen und vor Kindbettfieber und pränataler Depression schützen.***

In Vorfreude auf laue Sommerabende hier noch ein leckeres Rezept für eine Bowle mit Waldmeister:

Waldmeisterbowle

Lust auf Maibowle im Juli?                                     Foto © pixabay

„Den typischen Waldmeistergeschmack erzeugt die Substanz Cumarin. In hoher Dosis verursacht sie jedoch Kopfschmerzen und Übelkeit. Da ihr Gehalt in der Blütezeit stark steigt, schneiden Sie die Stängel noch vor der Blüte und lassen sie dann an einem schattigen Ort über Nacht welken – erst dann entwickelt sich das charakteristische Waldmeister-Aroma. Lassen Sie die Blätter bei der Zubereitung der Bowle mindesten 10 Min. in Weißwein ziehen und füllen dann mit eiskaltem Sekt auf. Verwenden Sie dabei nie mehr als 3 g Walmeisterkraut pro Liter,“ las ich neulich. Und wer auf Alkohol verzichten möchte nimmt stattdessen Zitronenlimonade. Und kann mir dann gern hier berichten!

* Marianne Beuchert, Symbolik der Pflanzen
**Katja Holler / Elisabeth Klimt, Magic
***Dr. Helga Buchter-Weisbrodt, Aromatische Maibowle, in: Gartenfreund Nr. 5/ Mai 2015

Advertisements

8 Kommentare zu “Erdbeer, Kirsche, Waldmeister – Symbolik der Pflanzen

  1. I love summer fruits, eat them everyday 🙂

  2. Liebe Susanne,

    deine Kirschen sehen wirklich zum Anbeißen verführerisch aus 🙂 und an den Erdbeeren erfreue ich mich auch immer noch. Mit ihnen verbinde ich immer meinen Geburtstag, obwohl sie in vielen Jahren früher dran sind und es gab sogar mal ein Jahr, wo ich zu meinem Geburtstag keine Erdbeeren mehr bekam, um einen leckeren Kuchen zu machen. Je nach Witterung kann das doch variieren.

    Dein Beitrag ist so voller Freude, dass ich mich beim Lesen gefragt habe, ob Waldmeister wohl auch an einem schattigen Plätzchen auf dem Balkon gedeihen könnte. Aber solche Sachen werde ich nächstes Jahr ganz praktisch ausprobieren…

    Liebe Grüße
    Marion

    • Liebe Marion,

      wie schön, ich hatte gestern schon an Dich gedacht weil ich Dir noch auf Deinen letzten Brief antworten will. Doch im Moment bin ich soviel im Garten – es wächst ja alles bei diesem Regen, der sich gern mit der Wärme tummelt – und ich komm noch drauf zurück, versprochen!

      Und ja, der Waldmeister mag’s bestimmt auch auf dem Balkon – einfach probieren. Wenn er sich wohlfühlt wird er bleiben 😉

      Liebe Grüße zum Sonntag – und vielleicht gibt’s heute Erdbeerkuchen? Ich hab grad schon ein paar Stachelbeeren mit Walderdbeeren und schwarzen Johannisbeeren eingekocht 🙂

      Susanne

      • Dank dir liebe Susanne für den kurzen Gruß und deine wärmenden Worte.
        Was zu tun ist, vor allem draußen im Garten, hängst nicht unwesentlich vom Wetter ab und so gilt es jeweils das Gebot der Stunde im Auge zu haben, die Pflanzen werden es dir danken.

        Alles zu seiner Zeit 🙂

        Liebe Grüße, Marion

      • vermutlich deshalb sind Gärtner und Gärtnerinnen so weise, liebe Marion – sie wissen, die Stunde zu nutzen und auch so manche einfach verstreichen zu lassen .. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s