La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Irische Segenswünsche für die Reise

6 Kommentare

„Gib vor allem Dein Verlangen zu gehen niemals auf.
Ich kenne keinen Gedanken, der so schwer wäre,
dass man ihn nicht beim Gehen loswürde.“

Kierkegaard

Und was wäre eine Wanderung ohne das passende Lied auf den Lippen? Darum heute für alle, die irgendwo unterwegs sind, eines meiner liebsten Lieder aus Irland

Wandern auf Mutter Erde

Kein Sonnenaufgang bleibt ihnen verborgen …

Möge die Straße uns zusammen führen, und der Wind in deinem Rücken sein.
Sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Refrain:
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.

Führe die Straße, die du gehest, immer nur zu deinem Ziel bergab.
Hab wenn es kühl wird, warme Gedanken und den vollen Mond in dunkler Nacht

Und bis wir uns wiedersehen …

Hab unterm Kopf ein weiches Kissen, habe Kleidung und das täglich Brot.
Sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt du bist schon tot.

Und bis wir uns wiedersehen …

Bis wir uns mal wiedersehen, hoffe ich das Gott dich nicht verlässt;
Er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Faust dich nicht zu fest.

Und bis wir uns wiedersehen …

Advertisements

6 Kommentare zu “Irische Segenswünsche für die Reise

  1. Ich war viele Jahre lang in Irland, wir hatten dort ein Haus. Mein Lebensgefährte machte mit irischen Musikern Musik. In meinem Blog schrieb ich mehrmals darüber. Es ist für mich immer noch ein wenig wie Heimat. Das Zitat finde ich sehr schön, in einer schweren Zeit lernte eine Freundin mir meditatives Laufen und auch heute hilft mir eine Wanderung oft um zu entspannen.

    • Liebe Sylvia,

      Gehen ist auch für mich eine Bereicherung! Jedes Mal fühle ich mich davon erfrischt und geklärt, und oft reicht schon ein kurzer Gang, um alle Sinne zu erfrischen und auf neue Ideen und Gedanken zu kommen.

      Herzliche Sonntagsgrüße
      Susanne

  2. Stimmt… Dass kein Gedanke so schwer wiegen würde, dass er sich nicht beim Laufen weiter bewegen und wandeln oder verrauchen könnte. Geht mir auch so, dass ich manchmal gehen muss und mag, um mich zu erfrischen und aufzulockern.
    In Irland war ich noch nie. Wär auch nochmal so ein Wunsch…

    • Ja, gehen ist was Wunderbares. Barfuss gehen toppt das Ganze und Wandern ist die Krönung 🙂

      • Ja, nach Barfuß gehen ist mir zur Zeit auch öfter. Es fehlt mir der Mut, es im Alltag draußen zu tun. Aber vielleicht im Sommerurlaub irgendwo am Strand…

      • Ja, oder vielleicht im Park auf einer Wiese, im Wald zwischen den Bäumen. Manchmal gehe ich in Zeitlupe, schließe die Augen und fühle den Luftzug an meinen Füßen, das langsame Abrollen und schließlich den Untergrund. Und im Park wundert sich ja niemand … Viel Freude dabei, liebe Mariaon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s