La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Über das Zuhause

10 Kommentare

Haus im Schnee

Wohin gehen wir ? Immer nach Hause – Novalis

Architektur ist gefrorene Musik – Peter Zumthor

Unser Haus ist ein Nest in der Welt – Gaston Bachelard

Es ist, ihr möget wollen oder nicht, das Haus der Spiegel eurer selbst – J. Gotthelf

Zeige mir wie du baust und ich sage dir, wer du bist – Christian Morgenstern

Möge nach jedem Gewitter ein Regenbogen über deinem Haus stehen – Irischer Segensspruch

Euer Haus ist euer äußerer Körper – Khalil Gibran

Ein Raum ist die dritte Haut des Menschen – Susanne Berkenkopf

My home is my castle – Sprichwort

Das Haus als Spiegel der Seele – Stefan Brönnle

Es ist eine Kunst, daheim Zuhause zu sein – Alain de Botton

Ein neues Haus, ein neuer Mensch – J.W. v. Goethe

Der Weise erkennt die Welt, ohne das Haus zu verlassen – Chinesisches Sprichwort

Nature is not a place to visit. It is home – Gary Snyder

u. v. m.

Der erste Raum in dem wir leben ist die Gebärmutter. Hirnforscher Gerald Hüther ist der Ansicht, dass wir im Leben immer wieder nach diesem Raum suchen, in dem wir – vorbehaltlos – genährt wurden und wachsen durften. Dieser erste Raum passt sich uns vollkommen an, um uns beizeiten in die Welt zu entlassen. Auf der Erde unternehmen wir dann einiges, um uns Zuhause zu fühlen.

Vermutlich ist jeder Mensch nur bei sich Zuhause. Wer dieses Gefühl in sich nicht spürt wird Schwierigkeiten haben, es woanders zu finden. Doch es gibt Orte, da gelingt es leicht(er), sich zugehörig und als Teil des großen Ganzen zu fühlen. Zum Beispiel in der Natur. Auch der äußere, umgebende Wohn-Raum, die dritte Haut des Menschen, kann helfen, dieses Gefühl zu transportieren, um es zu erfahren, zu durchdringen und schließlich ganz und gar (bei sich) anzukommen.

Ich bin der Raum wo ich bin – Noel Arnaud

Advertisements

10 Kommentare zu “Über das Zuhause

  1. „Architektur ist gefrorene Musik“ … Wie schön.
    Das merke ich mir.

    • Wie schön, dass ein Satz für dich dabei war. Freue mich!

      • Sie sind alle schön. Jeder auf seine Art. Doch diesen fand ich besonders.
        Einen feinen Beruf hast du.
        Meine Wohnung ist immer Nachhausekommen (egal, wo ich gerade war – ich bin auch gerne auf Reisen) … mein Lebenswohlfühlort.

      • Vielen Dank – ja fein ist genau das richtige Wort für mein Tun, genau so fühle ich es auch.
        Lebenswohlfühlort, auch ein schönes Wort. Klingt, als nähmst du dein Zuhause immer mit.

      • Der wichtigste ist wohl der innere Raum, den man einnimmt. Wenn der mit Licht geflutet ist, trägt man ihn überall mit hin … Ein bisschen ist das wohl bei mir so.
        Und eine gewisse Leere ist mir wichtig … Vollgestelltes, Altes, Gerümpel macht mich total konfus.

      • Genau, das ist das Schönste. Den inneren, mit Licht gefluteten Raum – den hab ich auch am Liebsten 😉

  2. Es sind alles schöne und zutreffende Zitate, die Du hier geschrieben hast, denn was ist ein Mensch ohne ein Zuhause.
    Für mich persönlich ist Zuhause der Ort, wo ich mich wohl fühle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s