La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Was will der Stein mir sagen?

Hinterlasse einen Kommentar

 

Dieser Gneis ist älter als 1 Milliarde (!) Jahre. Zu finden auf Sylt.

Dieser Gneis ist älter als 1 Milliarde (!) Jahre. Er steht auf Sylt.

Haben Sie sich schon mal gefragt, auf welchem Gestein Sie leben? Und was das vielleicht mit Ihren Befindlichkeiten zu tun hat?

Steine entfalten je nach Typus besondere Wirkungen.

„Basalt macht fromm“

Basalt und Granit zum Beispiel haben magnetische Eigenschaften, die auf Schläfenlappen und Zirbeldrüse wirken. Viele megalithische Kultstätten finden sich in Gebieten, die auf Granitgestein liegen. Bei Stefan Brönnle habe ich kürzlich gelesen, dass die durch diese Steine produzierten Hormone wie psychedelische Substanzen wirken können.  Primärgestein kann dabei unterstützen, seelische Potenziale zu enfalten.

Menschen die auf Granit oder Basaltgestein leben sind in der Regel sehr traditionsbewusst und ortsgebunden.

Mehr Offenheit durch Sandstein

Sekundärgesteine wie Sand- oder Kalkstein helfen seelische Erstarrung zu lösen und den Blick auf neue Erfahrungen zu lenken. Kennen Sie den uralten Brauch, Kalkstein anzuritzen und das so gewonnene „Mehl“ einzunehmen? Vielerorts zeigen die an heiligen Orten verbauten Steine diese Kratzspuren. Es sieht aus, als hätte ein riesiges Tier sich dort die Krallen geschärft. Dabei sind diese Spuren Zeugen des alten Wissens, wo jenseits der Apotheke Heilmittel zu finden waren. Schauen Sie doch mal genauer ob Sie einen Wetzstein finden, wenn Sie das nächste Mal an einer Kirche vorbeikommen.

Die hohe Konzentration an Quarzen führt übrigens zur Redelust. Wer also mehr sprechen möchte halte sich des öfteren auf Sedimentgesteinen auf. Wer aufmerksam ist wird auch eine Veränderung der eigenen Wahrnehmung feststellen.

So wandle sich, was nicht stabil ist

Marmor, Gneis und Schiefer prüfen Menschen auf Beständigkeit. Was in uns nicht trägt wird irgendwann abgeworfen. Wer zuviele Luftschlösser baut und in einer Gegend wohnt wo der Untergrund nicht aus Tertiärgestein besteht, besorgt sich vom Steinmetz eine Schieferplatte. Auf dieser richten Sie sich im Garten einen Meditationsplatz ein, oder holen den Schiefer ins Haus. Zum Beispiel in Küche oder Bad. Sie können sicher sein, sich dadurch vollständig zu erden und körperlich ganz anzukommen. Schiefer macht Menschen sehr bodenständig und man gewinnt einen Blick für das Naheliegende. Doch Vorsicht – nicht übertreiben. Sonst kann es sein dass Sie sich so sehr beruhigen, dass Sie nichts mehr umsetzen von dem, was Sie sich im Luftschloss gebaut haben!

Sie sehen: Über die Wahl des richtigen Steins können Sie gezielt beeinflussen, was bei Ihnen in Haus oder Garten so „abgehen“ soll.

Weitere Anregungen zum Steingarten finden Sie hier http://www.raum-innen-aussen.de/8-aktuelles/36-lust-auf-mehr-kies-faszination-steingarten

Sie möchten ein Haus bauen oder einen Garten anlegen: Sprechen Sie mich gerne an http://www.raum-innen-aussen.de/kontakt ich berate Sie in allen Fragen zur energetischen Optimierung und gemeinsam wir finden den Stil, der genau zu Ihnen passt.

Hat Ihnen mein Artikel gefallen? Dann sollten Sie den nächsten nicht verpassen. Schreiben Sie mir oder tragen Sie sich direkt in meinen Emailverteiler ein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s