La Imperial Feng

Feng Shui · Geokultur · LebensArt

Schattengarten

Hinterlasse einen Kommentar

der zwischenraum

Nicht alle Menschen haben einen Garten auf der Sonnenseite. Doch auch im Schatten können wahre Gaumenfreuden gedeihen. Typische Geschmacksnoten der Schattenkräuter sind ihr scharfes oder mildsäuerliches Aroma. Zu den Schattenkräutern gehören zum Beispiel Petersilie, Minze, Blut-Ampfer, Schlangen-Knoblauch, Bärlauch, Waldmeister und Melisse.
Ideal für ein Beet mit Schattenkräutern ist der Halbschatten, am besten unter einem schützenden Blätterdach. Wie bei allen Beeten die neu angelegt werden sollten Sie die Wuchsfreude bestimmter Arten von vornherein berücksichtigen. Melisse, Süßdolde und Liebstöckl werden zu Büschen, brauchen also genügend Raum. Schild-Ampfer, Schnittlauch und Petersilie kann man in kleine Zwischenräume pflanzen. Knoblauchsrauke und Waldmeister versamen sich stark, ebenso die Minze, die sich schnell ausdehnen mag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s